Funktion

In der Menge aller möglichen Energietransformationen gibt es einzelne, die für den Menschen von besonders herausragender Bedeutung sind. Diese Energietransformationen von besonderem Interesse haben für den Menschen „eine Funktion“. Sie entstehen durch ein ganz bestimmtes, spezifisches Zusammenspiel der beteiligten Elemente. Eine „Funktion“ ist eine Energietransformationen, die anders entweder gar nicht oder nur mit sehr viel höherem Aufwand erreichbar ist.

„Funktionen“ sind spezifische, aus der Gesamtmenge aller Energietransformationen besonders herausragende Energietransformationen, welche die Grundlage für neue Verhaltensmöglichkeiten bilden. „Funktionen“

Wenn wir uns das grundlegende Schema einer Energietransformation noch mal vergegenwärtigen

Zustand 1 -> Energietransformation -> Zustand 2

dann beschreiben funktionale Gesetzmäßigkeiten, welcher Zustand 1 erforderlich ist, um die entsprechende Funktion zu erzielen. Funktionale Gesetzmäßigkeiten basieren auf den Verhaltensgesetzen, indem sie aus der Menge aller durch die Verhaltensgesetze beschriebenen Möglichkeiten einzelne Optionen herausgreifen – nämlich genau die, welche eine bestimmte Funktion haben.

Wenn die Funktion auf einem Systems basiert (die beteiligten Elemente können in ihrer Gesamtheit als Einheit betrachtet werden), dann handelt es sich um ein „funktionales System“.

Man kann sich diese Zusammenhänge am Beispiel eines Planetensystems veranschaulichen:

Planeten (nicht selbst leuchtende Himmelskörper) können an Sternen (selbst leuchtende Himmelskörper) auf unfassbar viele Arten vorbeifliegen oder in sie hineinstürzen. Aber nur dann, wenn Abstand, Masse und Geschwindigkeit der beteiligten Himmelskörper in einer ganz bestimmten Relation zueinander stehen, entsteht ein Planetensystem, bei dem die Planeten um (mindestens) ein Zentralgestirn kreisen.

Ein Planetensystem kann ein hoch-funktionales System sein: Das Planetensystem, zu dem die Erde gehört, ermöglicht überhaupt erst die Entwicklung des Lebens auf der Erde. Das ist tatsächlich eine Menge an Funktionalität, weil dadurch „eine ganz neue Welt“ an Energietransformationen (das gesamte Leben auf der Erde) entsteht, die es ohne dieses Planetensystem nicht gäbe.

Funktion ist das zentrale Ziel, welches die Psyche bei ihren Entscheidungen über das Verhalten anstrebt: Auf der Grundlage erkannter Gesetzmäßigkeiten wird das eigene Verhalten so gewählt, dass ganz spezifische Zielzustände erreicht werden. Es geht dabei immer darum, zusammen mit bestimmten Elementen der umgebenden Welt ein System zu bilden, das einen bestimmten Zielzustand (die Funktion) erreicht.

nächstes Kapitel: Entwicklung