Rationale Isolation

Als rationale Isolation bezeichne ich die Abspaltung des rationalen Verstandes von den nicht-rationalen Teilen der Psyche. In der Folge dominiert der rationale Verstand die Funktion der Psyche und die nicht-rationalen Teile verfallen in einen inaktiven Dämmerzustand. Der rationale Verstand verliert dadurch seine wichtigste Informationsquelle: die innere Wahrnehmung. Es kommt zu einer eingeschränkten und verzerrten Wahrnehmung der Realität. Die Wissenschaft entspricht als Weltsicht dieser eingeschränkten Wahrnehmung der Realität: "Nur das Messbare ist relevant." Nichts könnte falscher sein!

Rationale Isolation ist eine übertriebene Folge der Entwicklung des rationalen Verstandes im Rahmen der Evolution. Sie repräsentiert den aktuellen Entwicklungsstand der menschlichen Psyche. Man könnte sie als eine Fehlentwicklung betrachten - ich persönlich glaube aber, dass der Verstand durch die rationale Isolation überhaupt erst zu dieser extremen Ausprägung seiner Fähigkeiten gelangen konnte: Durch die rationale Isolation ist der Verstand mit zahlreichen Problemen konfrontiert, die er eigentlich nicht lösen kann und indem er sich daran abarbeitet, wachsen seine Fähigkeiten.

Die Menschheit nähert sich allerdings einem Punkt, an dem die rationale Isolation überwunden werden muss, wenn die Entwicklung der Menschheit weitergehen soll. Die Überwindung der rationalen Isolation repräsentiert den nächsten großen Entwicklungsschritt der Menschheit.

Im Rahmen der Religion erscheint die rationale Isolation als Sündenfall.

nächstes Kapitel: Phänomene der rationalen Isolation