Religion

Religion wird gegenwärtig im Sinne der vorherrschenden wissenschaftlichen Weltsicht meist danach beurteilt, ob ihre Geschichten denn nun Wort für Wort wahr sind - so wie die Wissenschaft selbst auch auf einen wortwörtlichen Wahrheitsbegriff setzt. Und diese Beurteilung ist aber falsch, denn tatsächlich gibt es noch andere Formen der Wissensvermittlung als die Wissenschaft sie kennt, die aber mindestens genauso legitim sind. Wenn man sich vergegenwärtigt, dass das Verhalten, das aus einer Weltsicht erwächst, den Erfolg dieser Weltsicht bestimmt, dann wird schnell klar, dass das eigentliche Kriterium zur Beurteilung einer Weltsicht sein muss, wie erfolgreich in einem praktischen Sinne das Verhalten ist, welches die Weltsicht hervorbringt. Und wenn man den Blickwinkel dahin ändert, erkennt man, dass die Religion in gewisser Hinsicht gar nicht so falsch liegt, weil sie nämlich mit ihren Geschichten und Ritualen die innere Wahrnehmung stärkt, welche die Wissenschaft immer kompletter abschaltet und ohne die aber viele Probleme der menschlichen Existenz nicht lösbar sind.